Ölspur binden

Am Sonntag Nachmittag, dem 19. Mai wurde die FF Grieselstein zum Binden einer Ölspur gerufen. Am Ort des Geschehens angekommen war bereits die FF Unterlamm aus dem benachbarten steirischen Bezirk vor Ort und wies uns ein. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine ca. 1,5km lange Dieselspur auf burgenländischer Seite handelt (und noch viel länger in der Steiermark). Wir brachetn Ölbindemittel auf die gesamte Länge auf und entsorgten das gebundene Mittel fachgerecht. Nach über einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Heute kam es gegen Mittag zu einem Verkehrsunfall auf dem Güterweg Grieselgraben – zwischen Therme Loipersdorf und Grieselstein-Dorf. Eine Lenkerin ist mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug mit zwei Insassen hat sich mehrfach überschlagen und ist am Dach zu liegen gekommen. Gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Jennersdorf wurden die 2 Verletzten gerettet und an das Rote Kreuz übergeben.

Im Einsatz waren:
FF Grieselstein: RLF-A und MTF-A
STF Jennersdorf: SRF, KRF-S, KRAN, KDOF
Feuerwehrarzt / Notarzt
Polizei Jennersdorf
Rotes Kreuz

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

In den frühen Morgenstunden am Mittwoch 20.03.2019 wurden wir gemeinsam mit der Stadtfeuerwehr Jennersdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Jennersdorf und Grieselstein alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde festgestellt, dass der Einsatzort nicht im genannten Bereich liegt. Kurzfristig wurde mit den 5 eingesetzten Fahrzeugen der beiden Feuerwehren das mögliche Einsatzgebiet abgesucht. Nach kurzer Zeit konnte der Einsatzort Güterweg Richtung Therme Loipersdorf lokalisiert werden. Nach Absicherung der Unfallstelle wurde mit der Rettung der eingeklemmten Person begonnen, was sehr schnell gelang. Die verletzte Person konnte an die Kollegen des Roten Kreuzes übergeben werden. Nach der Bergung des Fahrzeuges wurde dieses gesichert abgestellt und die Strasse gesäubert.

Eingesetzte Kräfte:
FF Grieselstein mit 2 Fahrzeugen
FF Jennersdorf mit 3 Fahrzeugen 
Polizei
Rotes Kreuz Jennersorf
Notarzt Güssing

Fahrzeugbergung

In Grieselstein-Windischeck war ein Pensionist auf der matschigen Fahrbahn mit seinem PKW in den Straßengraben gerutscht.
Unmittelbar nach der Alarmierung durch die Landessicherheitszentrale (LSZ) konnten die Kameraden der FF Grieselstein mit dem Rüstlöschfahrzeug (RLFA 2000) zum Einsatz ausrücken, da sie gerade für Wartungsarbeiten im Feuerwehrhaus waren.
Nach der Erkundung vor Ort, wurde über Funk um Unterstützung der STF Jennersdorf mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeugesangefordert. Die Unfallstelle und das Fahrzeug wurden abgesichert und mit dem Kran wurde der PKW aus dem Straßengraben gehoben. Der Lenker blieb unverletzt und er konnte die Fahrt anschließend fortsetzen.
Dank gilt den Kameraden der der Stadtfeuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen (einem schweren Rüstfahrzeug mit Heckkran und einem Kommando-Fahrzeug) sowie 10 Mann im Einsatz unter Ehren-Hauptbrandinspektor Gerhard Brückler gestanden ist.

Verkehrsunfall L418

Um 5:57 wurde die FF Grieselstein, am Di. 18.9.2018, zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Lenker ist auf der L418 zwischen Grieselstein und Jennersdorf von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem schwer beschädigten PKW im Straßengraben zu liegen gekommen. Der Lenker war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits aus dem Fahrzeug, wurde von der Polizei betreut und dann dem Roten Kreuz übergeben.

Die FF Grieselstein hat nach Absprache mit der Polizei den PKW geborgen und sicher abgestellt.

Eingesetzte Kräfte:

FF Grieselstein: 10, RLF Grieselstein, MTF Grieselstein

Polizei Jennersdorf: 2

Rotes Kreuz Jennersdorf: 2

Straßenverwaltung: 1

Fahrzeugbergung Grieselstein-Therme

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein gegen 00:30 zu einer Fahrzeugbergung im Ortsteil Grieselstein-Therme gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein PKW mehrere Dutzend Meter rückwärts eine steile Böschung hinunter gerollt. Die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein rückte mit Rüstlöschfahrzeug, Mannschaftstransportfahrzeug sowie 8 Kameraden zur Unfallstelle aus und konnten binnen kurzer Zeit das Fahrzeug mittels Seilwinde aus der Böschung bergen. Nach der Kontrolle, ob Betriebsflüssigkeiten aus dem Fahrzeug austreten, wurde das Fahrzeug an sicherer Stelle abgestellt. Nach Knapp einer Dreiviertel Stunde konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Verkehrsunfall in Grieselstein

Am Freitag Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Bei der Ankunft am Unfallort stellte sich heraus, dass das Fahrzeug seitlich im Grieselgraben zum Liegen gekommen ist und dass sich zwei verletzte Personen im Fahrzeug befanden. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grieselstein haben – unter Aufsicht und Anleitung des Feuerwehrarztes – die beiden im Fahrzeug befindlichen Personen aus dem Fahrzeug gerettet und an die Sanitäter übergeben. Nach Abtransport der Verletzten wurde das Fahrzeug durch die Stadtfeuerwehr Jennersdorf geborgen und durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grieselstein an einem sicheren Ort abgestellt.

Neben 18 Kameraden der FF Grieselstein, die mit Rüstlöschfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug ausgerückt sind, half auch die Stadtfeuerwehr Jennersdorf bei der Bergung des Fahrzeugs. Feuerwehrarzt, Notarzt, Rettungssanitäter und Polizei war ebenfalls vor Ort.

Gebäudebrand in Jennersdorf

Am Sonntag, den 26. Februar, wurde die Frewillige Feuerwehr Grieselstein zu einem Garagenbrand in der Jennersdorfer Innenstadt gerufen. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen Gebäudegroßbrand eines Geschäfts- und Wohnhauses handelte. Die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein stellte drei Atemschutztrupps, die insgesamt sechs mal in das Gebäudeinnere vordrangen, um die Wohneinheiten zu durchsuchen. Des Weiteren wurden mehrere Außenangriffe durch die Kameraden der FF Grieselstein durchgeführt und es wurde die Wasserversorgung von einem Hydranten hergestellt, um das Rüstlöschfahrzeug der FF Grieselstein sowie die Telebühne der Stadtfeuerwehr Jennersdorf mit Wasser zu versorgen.

Insgesamt waren sechs Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen am Einsatz beteiligt, bei dem mehrere Personen leicht verletzt wurden.

Die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein konnte um 21:25 – nach knapp acht Einsatzstunden mit 20 Mann – den Einsatz beenden.

Fahrzeugbergung L423

Samstag Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Grieselstein zu einer Fahrzeugbergung auf der Landesstraße Richtung Therme Loipersdorf gerufen. Ein Fahrzeuglenker kam beim Reversieren im Kreuzungsbereich mit der L418 mit dem Heckbereich des Fahrzeugs in den Straßengraben. Ein vorbeikommender Fahrzeuglenker verständigte die Feuerwehr, die mit 13 Mann zur Unfallstelle ausrückte. Das Fahrzeug wurde durch die Freiwillige Feuerwehr mittels Seilwinde geborgen, austretende Flüssigkeiten wurden gebunden und entsorgt und das Fahrzeug an sicherer Stelle abgestellt. Bereits nach kurzer Zeit konnte die für die Dauer der Bergung wechselseitig gesperrte Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.